I love pasta! – Tagliatelli und Farfalle


Es gibt unglaublich viele Formen von Pasta!

Schaut euch mal diese Liste der Pastaformen an… Wer bekommt hier keine Lust auf Nudeln?

Wir machen Nudeln… Auf gehts!

Ihr nehmt euren Teig und ein Nudelholz. Der Teig wird auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf einen Zentimeter ausgerollt.

Wenn ihr eine Nudelmaschine habt, dann könnt ihr nun den Pastateig Stufe für Stufe durch die Walzen lassen. Ihr macht dies bis ihr die dünste Einstellung erreicht habt.

Habt ihr keine Nudelmaschine, dann ist dies auch kein Weltuntergang. Ihr habt sogar eine kleine Fitnessübung… Mit dem Nudelholz wird der Teig weiterhin ausgerollt. Er zieht sich immer wieder etwas zusammen, das liegt am Gluten. Einfach weiter feste rollen. Bis ihr etwa eine dicke von 2 aufeinander liegenden Spielkarten habt.

Der Teig aus der Maschine oder von Hand gerollt wird für alles weitere immer auf etwas ausgestreute Polenta gelegt!

Wieso Polenta?

Mehl würde den Teig fest und brüchig machen. Die Polenta ist so grob, dass sie die Konsistenz des Teiges nicht beeinflusst. Und im Wasser löst sie sich schnell auf.

Tagliatelli

Den Teig schnell in Bandnudeln zu verwandeln, bestreut ihr den Teig mit etwas Mehl bestreuen, übereinander falten, und in die gewünschten breiten Streifen schneiden. Von 0,5 cm bis 3 cm… Wie sie euch gefallen!

10420756_963536853686230_1973857553662018862_n

Zum Trocknen macht ihr es euch leichter, wenn ihr sie auf Kleiderbügel hängt! Ja, sieht total witzig aus! Aber ihr müsst was unterlegen, da sie wenn sie trocken sind meist an der Kante der Bügel brechen und herunter fallen.

11196309_963536880352894_2885423406802259467_n

TIPP:

Damit es zum verschenken schöner aussieht, lege ich Sie nicht übereinander, sondern schneide diese mit einem Teigrad in die gewünschte Breite. Dadurch haben sie eine schöne gewellte Außenkante.

Farfalle:

Mit dem Teigrädchen den ausgerollten Pastateig in gleichmäßige Quadrate mit 6×6 cm schneiden.

Nun braucht ihr Zeigefinger, Mittelfinger und Ringfinger. Ihr haltet die Finger über das Rechteck, Zeigefinger und Ringfinger schieben nun den Teig mittig zusammen. Der Mittelfinger drückt leicht nach unten. So entsteht eine Schleife. Die Mitte fest zusammen drücken!

Auf ein mit Polenta bestreutes Tablett oder Backpapier legen und trocknen lassen.

10006468_963536867019562_1309678659843856094_n

Pasta kochen:

Bevor ihr die Pasta in sprudelndes Salzwasser gebt, solltet ihr diese ca 20 Minuten antrocknen lassen. Dadurch kleben sie nicht mehr so leicht zusammen im Topf.

Die Kochzeit frischer Pasta liegt bei 2 Minuten… Also schneller gehts ja wirklich nicht, oder?

Getrocknete Pasta ist etwa 6 Monate haltbar, und hat eine Kochzeit von 4-5 Minuten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s